Zurück zu Kompositionen

Aura de Gran Canaria

 110,00

*Endpreis zzgl. Versandkosten, keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG

Musik: Tobias Lempfer

Die Kanaren sind die „Inseln des ewigen Frühlings“. Ihre Lage mitten im Atlantik, nicht allzu weit vor der Küste Afrikas, beschert den Vulkaninseln ein besonderes Klima. Ganzjährig ist es angenehm warm, und selbst im Sommer wird es wegen der Meereswinde nicht zu heiß. Der Wind ist dafür verantwortlich, dass es im Norden der Inseln eher grün ist, weil die Wolken an den Vulkanbergen festhängen und sich abregnen können. Im Süden dagegen ist es ganzjährig wärmer und ziemlich trocken. Der stete Wind findet sich auch im Titel der Komposition wieder, denn „Aura de Gran Canaria“ bedeutet in etwa „Das Lüftchen von Gran Canaria“.

Die Kultur der kanarischen Inseln ist natürlich vom spanischen Festland geprägt. Überall auf den Inseln stößt man auf spannende maurische und afrikanischen Einflüsse. Manchmal sehr offensichtlich, manchmal versteckt.

Drei Orte werden in dieser Komposition auf Gran Canaria besucht. Der erste Halt ist auf dem „Roque Nublo“. Der Berggipfel in der Inselmitte ist zwar nicht der höchste Punkt Gran Canarias, er wurde aber aufgrund seiner besonderen, vom Wind geschliffenen Felsformationen schon von den ersten Bewohnern der Insel als heiliger Ort verehrt. Und auch heute noch ist es ein fast magisches Erlebnis, bei Sonnenaufgang zum Felsen zu wandern. Der Ausblick über die Insel während der ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Tages gehört zu den Höheunkten eines Gran Canaria-Besuchs.

Die „Dunas de Maspalomas“ sind weltberühmt. Das Naturschutzgebiet an der Süd-West-Spitze Gran Canarias ist „Sahara in Miniformat“ und zugleich einer der schönsten Strände der Welt. Zum Sonnenaufgang ist man sehr einsam am Strand und hört die Wellen des Atlantik brechen. In den hohen Sanddünen kann man sich regelrecht verlieren – was besonders in der flirrenden Mittagsluft zu einem schweißtreibenden Unterfangen werden kann. Und wem dann die (touristische) Kamelsafari begegnet, kann glauben, er sei tatsächlich in der Sahara.

Lateinamerikanisches Flair gibt es rund um die quirligen Promenade des Stadtstrands „Las Canterras“ in Las Palmas de Gran Canaria. Ein kurzes Sonnenbad in der Mittagspause, Surfen und Fußball nach Feierabend oder gemütliches Flanieren nach einem Konzertbesuch im Auditorio Alfredo Kraus – Las Canterras ist das pulsierende Herz der Insel-Hauptstadt. Abends ist die Strandpromenade Treff für Jung und Alt: Klatsch und Tratsch wird ausgetauscht, man genießt den Feierabend oder hört den Straßenmusikern zu. Auch Folklore-Gruppen treffen sich hier und wetteifern mit ihrem Können.


SCHWIERIGKEITSGRAD: BDMV Kategorie 4

DAUER: ca. 9’00 Minuten

Die Sätze können auch einzeln gespielt werden. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Sätze gleicht sich.


Ein Klangbeispiel dieses Titels darf aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht veröffentlich werden. Sie können gerne ein Demo unter kontakt [@] editionlempfer.de anfordern. Bitte die gewünschte Besetzung angeben!


  • C-Besetzung: Piccolo 1/2, Flöte 1/2/3, Altflöte in G (ad lib.), Bassflöte (ad lib.), Kontrabassflöte (ad lib.)
  • C/B-Besetzung: Piccolo 1/2, Sopran 1/2, Flöte 1/2/3, Altflöte in G (ad lib.), Bassflöte (ad lib.), Kontrabassflöte (ad lib.)
  • Ces/Fes-Besetzung: Sopran in Ces 1/2/3, Alt in Fes 1/2, Tenor in Ces
  • B/Es-Besetzung: Sopran in B 1/2/3, Alt in Es 1/2, Tenor in B
  • Flötenorchester: Solo-Piccolo, Flöte 1/2/3/4, Altflöte in G, Bassflöte, Kontrabassflöte (ad lib.)
  • Stabspiele: Glockenspiel, Xylophon & Marimba 2, Marimba (Bass) [3 Spieler]
  • Schlagwerk: Pauken (ad lib.) & Cowbell, Kleine Trommel, Tenortrommel (oder Snare off) & Agogo, Bongos, Toms & Congas, Percussion 1 [Shaker, Triangel, Chimes, & Shekere (oder Maracas)], Percussion 2 [sus. Cymbals, Claves, Maracas, Guiro & Zimbeln (oder Triangel)], Becken, Tamtam & Ride/Große Trommel [6 Spieler+]

Anmerkung: Es ist kein Bassmarimba erforderlich. Alle Kompositionen und Arrangements sind für ein Standard-4 ⅓-Oktaven-Marimba geschrieben. Sollten Marimba 1 und Marimba 2 besetzt sein, können die Stimmen ebenfalls auf einem 4 ⅓-Oktaven-Instrument gespielt werden.


EXTRA-PARTITUREN

Lösche Auswahl
Artikelnummer: 1-026 Kategorie: